31.01.13 09:32 Alter: 4 yrs

"Gülen, Graue Wölfe, Islamismus..." – Gründe und Faktoren für Nationalismus und Islamismus in der Einwanderungsgesellschaft

 

Gründe und Faktoren für Nationalismus und Islamismus in der Einwanderungsgesellschaft

 

Die Alevitische Jugend Frankfurt e.V. lädt Sie herzlichst zum Symposium mit dem Thema

"Gülen, Graue Wölfe, Islamismus..." –

Gründe und Faktoren für Nationalismus und Islamismus in der Einwanderungsgesellschaft ein.

22. Februar 2013, ab 18:00 Uhr ist Beginn

 

Die Referenten werden sein:

1.) Dr. Nikolaus Brauns:

Dr. Nikolaus Brauns (geb. 1971 in München) ist Historiker und Journalist. Er lebt in Berlin und schreibt u.a. für die Tageszeitung junge Welt. Seit 2007 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die innenpolitsche Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke. Zu Recherchen sowie im Rahmen von Menschenrechtsdelegationen besucht er regelmäßig die Türkei. Dr. Brauns ist Autor mehrerer Bücher.

Website:

www.nikolaus-brauns.de

2.) Dr. Kemal Bozay:

Kemal Bozay (* 1969) ist ein promovierter deutscher Politik- und Sozialwissenschaftler.

Der Geschäftsführer der IFAK e.V. - Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe - Migrationsarbeit ist zugleich Lehrbeauftragter am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften (Humanwissenschaftliche Fakultät) der Universität zu Köln.

Kemal Bozay ist Verfasser von mehreren Publikationen wie u.a. Exil Türkei (2001) oder sein letztes Buch "... ich bin stolz, Türke zu sein! - Ethnisierung gesellschaftlicher Konflikte im Zeichen der Globalisierung" (2005/2009).

Inhalt

Die Grauen Wölfe (Bozkurtcular, Ülkücüler) sind eine rechtsextremistische Bewegung und extrem gefährlich.

Diese repräsentieren die 3 M´s: Militarismus, Märtyrerkult und Männlichkeit – allesamt gekoppelt an einen religiös motivierten Faschismus.

Auch sind die Anhänger an sehr vielen Massakern an Aleviten, Kurden und Demokraten in der Türkei verantwortlich (siehe den Mord an Hrant Dink, die Massaker in Maras und in Corum usw.).

Der Prediger Fethullah Gülen wird von Millionen von Menschen verehrt und ist der geistliche Mentor der neuen anatolischen Elite.

Die Gemeinde (Türkisch: "Cemaat") zieht ihre Kader auf der ganzen Welt in sogenannten Lichthäusern heran, einer Mischung aus Wohngemeinschaft und Koranschule. Gülen ist ihr Guru, ein Ideologe, der keinen Widerspruch duldet. Sein Streben gilt Macht und Einfluss, nicht Verständigung und Toleranz. Er träumt von einem neuen Osmanischen Reich.

In einer Predigt heißt es: "Ihr müsst in die Arterien des Systems eindringen, ohne dabei bemerkt zu werden. Ihr müsst warten, bis der richtige Moment gekommen ist, bis ihr die gesamte Staatsmacht an euch gerissen habt. Wenn wir voreilig handeln, wird die Welt uns die Köpfe einschlagen, Muslime überall werden leiden. Es wäre, wie ein Ei zu zerbrechen, ohne die 40 Tage zu warten, bis das Küken schlüpft."

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vorstand der Alevitischen Jugend Frankfurt e.V.